Schädlinge an Sträuchern

Schädlinge an Sträuchern

Am besten ist es, wenn der Befall von Schädlingen an Sträuchern frühzeitig erkannt wird. Beziehungsweise, dass ihm sogar vorgebeugt wird, denn die beste Vorbeugung ist eine gute Pflege und somit Gesundheit der Pflanze. Je früher man einem Befall entgegenwirkt, desto besser können die Schädlinge an Sträuchern bekämpft werden. Viele Schädlinge sind sehr mobil und können leicht auf benachbarte Pflanzen übergreifen. Bevor noch mehr Pflanzen aus ihrem Garten unter Schädlingen leiden, sollte der Befall so schnell wie möglich in den Griff bekommen werden. Schädlinge an Sträuchern sind relativ leicht zu erkennen, denn viele von Ihnen scheiden Substanzen aus, welche deutlich sichtbar sind. Zum Beispiel weiße schimmelähnliche Flächen oder ein klebriges Sekret, welches an Zuckerwasser erinnert. Allerdings leben sie zu Beginn auch oft unter den Blättern der Pflanze und breiten sich von dort aus, was die Erkennung durchaus erschwert.

Bewährte Mittel gegen Schädlinge an Sträuchern

Diese Mittel helfen im Notfall immer gegen Schädlinge an Sträuchern:

Meistens beginnt der Befall von Schädlingen an Sträuchern im Sommer, denn zu diesem Zeitpunkt werden die kleinen Insekten richtig aktiv, suchen Futter und wollen mit der Fortpflanzung beginnen. Wann im Jahr ein Befall beginnt hängt von rein von den Temperaturen ab.

Durch Schädlinge können auch Krankheiten oder Pilze in die betroffenen Stellen in die geschwächte Pflanze eindringen, oder sich auf und unter den Blättern ausbreiten. Daher ist es oftmals unausweichlich betroffene Pflanzenteile im Gesamten zu entfernen.

Schädlinge an Sträuchern

Welche Schädlinge gibt es an Sträuchern?

  • Ameisen
  • Blattläuse
  • Spinnmilben
  • Thripse
  • Wollläuse bzw. Schmierläuse
  • Trauermücken
  • Schildläuse
  • Minierfliegen
  • Weiße Fliegen
  • Schnecken

Schädlinge an Sträuchern biologisch bekämpfen:

Sie möchten Schädlinge an Sträuchern biologisch bekämpfen? Hierzu gibt es mehrere Möglichkeiten und Vorgehensweisen:

  1. Isolieren sie befallene Pflanzen von anderen: Achten sie darauf, dass nicht noch weitere Pflanzen von den Schädlingen befallen werden können und isolieren sie betroffene Pflanzen.
  2. Verwenden sie biologische Spritzmittel auf Basis von Pyrethrum oder Rapsöl: Befallene Pflanzenteile können ganz einfach mit biologischen und ökologisch unbedenklichen Spritzmitteln behandelt werden. Bereits nach wenigen Anwendungen sterben die Schädlinge und deren Eier ab und die Pflanze ist gerettet.
  3. Achten sie beim Sprühen auch unbedingt auch die Unterseiten der Blätter: Der Befall von Schädlingen an Sträuchern beginnt zumeist am Anfang unbemerkt, da sich die Insekten unter den Blättern befinden, daher ist es umso wichtiger, dass diese „Brandherde“ ordentlich mit dem biologischen Mittel eingesprüht und keine Stellen ausgelassen werden.
  4. Wichtig: Auch die Erde mit dem Pflanzenschutzmittel behandeln: Viele Schädlinge legen ihre Eier in der Erde beziehungsweise in das Substrat der jeweiligen Pflanzen ab, daher ist es wichtig, dass diese auch mit dem biologischen Mittel behandelt werden. Ist der Befall vorüber ist es definitiv empfehlenswert, dass die Erde getauscht wird und die Töpfe gereinigt werden, bevor sie die Pflanze erneut eintopfen.
  5. Schädlinge sollten bekämpft werden: Werden Schädlinge an Sträuchern nicht bekämpft, kann es durchaus passieren, dass die Pflanze stirbt.
  6. Lieber einmal zu viel: Spritzen sie lieber einmal zu viel als zu wenig, denn falls einzelne Tiere oder Eier überleben, kann der Befall schnell zurückkommen.

Schädlingen an Sträuchern vorbeugen:

  • Achten sie schon beim Kauf von Sträuchern darauf, ob die Pflanze von Schädlingen befallen ist. Schauen Sie sich die Pflanzen dazu auch genau unter den Blättern an.
  • Viele Schädlinge mögen es warm, aber auch warm-feucht. Achten sie daher darauf, dass die Pflanze kräftig und gesund ist und keine Staunässe vorliegt. Nach den Sommermonaten kann es auch bei Pflanzen im Inneren zu einem Befall von z.B. Läusen, Milben oder Thripsen kommen, denn die Heizungsluft hält die Temperatur angenehm warm für diese Schädlinge.
  • Die Pflanzen sollten an ihrem bevorzugten Standort stehen (Licht, Schatten, Halbschatten etc.) sowie in ihrer Lieblingserde wachsen. ´
  • Ausgewogenheit: Die bedeutet, dass die Pflanze nicht zu nass sein sollte, aber auch nicht zu trocken sowie nicht zu viele oder zu wenige Nährstoffe bekommt. Stichwort Dünger: Pflanzen sollten auch nicht überdüngt werden.

Schädlinge an Sträuchern mit Nützlingen bekämpfen?

Sie können Schädlinge an Sträuchern auch mit Nützlingen bekämpfen. Achten Sie darauf, dass die Nützlinge immer genügend Rückzugsmöglichkeiten geboten bekommen und somit die Chance haben sich in ihrem Garten fortzupflanzen. Schädlinge an Sträuchern werden gerne von Nützlingen gefressen. Die Nützlinge sind der natürliche Feind der Schädlinge.

Wie kann ich Schädlinge an Sträuchern bekämpfen?

In diesem Artikel konnten Sie lesen, was sie gegen Schädlinge an Sträuchern tun können und wie sie gegen sie vorgehen können. Verzweifeln sie nicht – Schädlinge an Sträuchern lassen sich ganz einfach bekämpfen und das mit mehreren biologischen, ökologischen sowie nützlingsfreundlichen Pflanzenschutzmitteln und/oder Hausmitteln. Die Anwendung sollte mehrfach wiederholt werden, bis alle Schädlinge an der Pflanze bekämpft wurden – schauen sie hierzu auch unbedingt unterhalb der Blätter, denn hier beginnt das Übel zumeist.